Reiseziel Hiddensee

Fahrradverleiher auf Hiddensee

Die Insel Hiddensee ist größtenteils autofrei – nur bei begründeten Ausnahmen (Inselarzt, Rettungskräfte, Feuerwehr und Inselbus) dürfen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor eingesetzt werden. Schön und gut. Entlastet die Umwelt und den Urlauber.

So wohltuend das für Touristen (und Einheimische) auch sein mag – Hiddensee möchte aber auch erkundet werden. Die Insel ist ja gut und gerne 20 Kilometer lang und die Strecke Grieben – Neuendorf läuft man nicht einfach mal zu Fuß und jedesmal eine Kutschfahrt bei Neubauer mieten ist auch nicht das Wahre.

Da kommen die vielen Fahrradverleiher ins Spiel, die es mittlerweile auf der ganzen Insel gibt.

Preise

Heute gibt es fast an jeder Ecke einen Fahrradverleiher, der mit einer Vielzahl von Radtypen in diversen Größen aufwarten kann. Die Räder kosten heute im Schnitt zwischen 5 – 6 € am Tag. Kinderräder etwa die Hälfte.
Pedelecs oder e-bikes sind aufgrund der hohen Anschaffungs- und Unterhaltungskosten noch sehr teuer. Die Preise liegen bei ca. 20 € pro Tag.
Oftmals werden die Räder günstiger in der Ausleihe, je länger die Mietdauer ist. Das ist aber von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, so dass dazu keine pauschale Empfehlung ausgesprochen werden kann.

Fahrradtypen

Von der Auswahl her sieht es heutzutage deutlich besser aus, als noch vor 10 Jahren. Es herrscht das Cityrad mit dem tiefen Einstieg vor. Das ist auch völlig ausreichend, da die Insel weitestgehend flach ist und viele Wege und „Straßen“ in einen akzeptablen Zustand gebracht wurden. Für Mountain Bikes oder Rennräder ist die Insel nicht wirklich geeignet, da beispielsweise das Hochland nicht mit Fahrrädern befahren werden darf und es nur ganz wenige und kurze Strecken gibt, die vom Belag und Urlauberaufkommen her für Tempofahrten geeignet sind. Zumindest Mountain Bikes bzw. Crossbikes habe ich hin und wieder gesehen. Dagegen werden gern Anhänger für Kleinkinder ausgeliehen oder auch Pedelecs, die aber preislich noch jenseits von Gut und Böse liegen (teilweise 20 € am Tag). Tandems und Rikschas sind Exoten, die nicht jeder Verleiher im Angebot hat.

Öffnungszeiten und Modalitäten

Zum Ausleihen füllt man ein Formular aus, wo man entweder die Adresse der Unterkunft auf der Insel oder die Wohnadresse angibt. Es empfiehlt sich, die Kurkarte dabei zu haben.
Die meisten Fahrradverleiher haben die aus dem Einzelhandel gewohnten Öffnungszeiten (etwa 9 – 18 Uhr). Wenn man es nicht rechtzeitig schafft, das Rad noch im Zeitrahmen zurückzubringen, ist es hin und wieder möglich, das Rad auf dem Gelände des Verleihs abzustellen und den Schlüssel in eine Box zu werfen.

Wenn Spezialräder oder eine größere Anzahl für eine Reisegruppe ausgeliehen werden sollen, ist es immer ratsam, vorher anzurufen. Keine Email, sondern die Mobilnummer des Anbieters.

Viele der Verleiher kooperieren auch untereinander, sodass man im Falle einer dringenden Reparatur bei einem anderen Anbieter Hilfe bekommt.

Fahrradverleih nach Orten

Ich liste mal die Fahrradverleiher nach Orten getrennt auf. Das ist nicht ganz einfach, denn mittlerweile gehen auch Unterkunftsanbieter dazu über, Fahrräder an ihre Gäste (und Externe?) zu verleihen.
Es kann sich auch immer etwas ändern, weshalb diese Übersicht nie komplett oder top aktuell sein kann. Sie dürfen mir aber gern Hinweise geben.

Grieben

Kloster

Vitte

Neuendorf

  • Gerth
  • Fahrradverleih Leschner