Wie alle Häfen Hiddensees befindet sich auch der Hafen von Kloster auf der Boddenseite und wird von der Reederei Hiddensee regelmäßig angefahren. Mit dem Bau eines Bollwerks war Kloster der erste Inselort, den Inselbesucher per Schiff erreichen konnten, ohne vorher „ausgebootet“ werden zu müssen.

Lage und Ausstattung

Der Hafen wurde zwischen 2001 und 2003 umfassend modernisiert. Bootsanlegern stehen nun eine Fäkalienabsauganlage sowie Elektro- und Trinkwasseranschlüsse direkt an den Stegen zur Verfügung. Mit der Modernisierung Anfang der 200er Jahre ist auch die Entsorgung von Müll sowie Leerung der WC-Tanks besser geregelt worden.
Geräumige und saubere WCs und Duschen in einem Neubau hinter Schillings Hafenamt gehören ebenso zur Ausstattung wie kostenfreies W-LAN im Hafenbereich.
Im Hafengebäude finden Sie auch das Büro der Reederei Hiddensee und eine Filiale der Insel Information Hiddensee.

Liegeplätze

70 Liegeplätze stehen bei einer Wassertiefe von 2,50 Meter im südlichen Hafenbecken und dem östlichen Bereich der Nordpier zur Verfügung. Der Bereich der Fahrgastschiffe ist tabu.
Stand 2019 beträgt die Liegegebühr bei Sportbooten je angefangenem Meter Rumpflänge 1,50 € für den Zeitraum von 24 Stunden. Bei Mehrrumpfbooten steigt die Gebühr.
Auch Segler sind Kurtaxe-pflichtig!

Essen + Trinken und Einkaufen

Direkt auf dem Hafengelände ist mit Schillings Hafenamt eine gutes Restaurant vorhanden. Ein paar Meter weiter kann man auch im Hotel Hitthim speisen. Bei Fischer Thürke im Fischkutter Willi gibt es Räucherfisch, heißen schwarzen Kaffee und kleine Snacks (z.B. Kartoffelsalat) und ein Bier auf den Durst. Den Zeitungskiosk am Beginn des Boddendeiches entdeckt man schnell. Auch hier gibt es zusätzlich einen Kaffee.
Gegenüber des Souvenirladens hat der Räucherfischkutter von Herrn Gens für immer fest gemacht. Hier gibt es Räucherfisch, Fischbrötchen und Getränke, die man auch auf dem offenen Sitzplatzbereich auf dem Oberdeck einnehmen kann.

Am Hotel Hitthim rechts vorbei gelangt man in nur wenigen Minuten zum Lebensmittelgeschäft Frischemarkt Martin Schlott und etwas weiter zum Inselmarkt Bach.