Die besten Badestrände auf Hiddensee

Die besten Badestrände auf Hiddensee

Badestrand Vitte

Der Ort Vitte ist, wenn man so will, die Inselhauptstadt. Hier erstreckt sich dann auch der bedeutendste der Badestrände auf Hiddensees. Deshalb wird auch viel dafür getan, ihn besucherfreundlich zu erhalten.

Vor allem in der Feriensaison pulsiert das Leben nur so am Vitter Badestrand. Dann wird es schwer, noch ein freies und ruhiges Plätzchen zu finden. Die Ausstattung ist auf den Gast zugeschnitten, der etwas geboten bekommen will. Es gibt ein permanentes Volleyballnetz, einen Strandkorbverleih, eine Surf- und Segelschule und mehrere fußläufig gelegene Gaststätten und Restaurants wie z.B. die Buhne XI. Der Strandaufgang über Norderende (direkt vom Hafen Vitte kommend) ist der Hauptzugang zum Strand. Dort betreiben die Rettungsschwimmer der DLRG ihre Station, von der aus die Sicherheit der Badegäste überwacht wird. Hinter der Düne findet man auch gleich die öffentlichen Toiletten vor.
Der Strand Vitte ist zudem der einzige an Hiddensees Ostseeküste, wo Rollstuhlfahrer über eine Rampe direkt an den Strand gelangen können.

Den Vitter Strand erreicht man sowohl über eine kleine Strandwanderung von Kloster aus oder über einen der vielen Strandzugänge von Vitte selbst, die die Düne des Schutzdeiches an mehreren Stellen durchbrechen. Von Neuendorf aus ist eine Wanderung den Strand entlang durchaus reizvoll, aber auch kein Katzensprung.

Wie schon angedeutet, ist der Vitter Strand bei den Hiddenseeurlaubern sehr beliebt. Hier zieht es vor allem Familien mit Kindern her. Nicht nur befinden sich in Vitte die meisten Ferienunterkünfte, der Strand ist auch sehr schnell und einfach zu erreichen. Selbst für Gäste aus Kloster.
Strand- und Wasserqualität sind sehr gut. Wenn es mit den angeschwemmten Algen oder Seetang zu arg werden sollte, wird der Strand davon bereinigt.
Wer es ruhiger und abgeschiedener mag, sollte den Vitter Bereich mehrere hundert Meter nach Süden verlassen. Dann lässt der Druck auf den Strand sichtlich nach.

Der Vitter Badestrand beginnt im Norden da, wo der Steinwall der Huckemauer aus Kloster kommend aufhört. Auch wenn dieser Steinwall als störend und lästig empfunden wird, so erfüllt er doch eine wichtige Aufgabe für den Küstenschutz. Ohne diesen Schutz ist der Küstenabschnitt um Vitte den Herbst und Winterstürmen schutzlos ausgeliefert. Regelmäßig wird der Vitter Badestrand von den Sturmfluten des Winters überschwemmt und die Düne angefressen. Zurück bleibt ein arg gebeuteltes Ufer, das so gar nicht an das Badeparadies des Sommers erinnert. Der schöne, lang auslaufende Sandstrand muss durch künstliche Strandaufspülungen in seinen gewohnten Zustand zurückversetzt werden. Ebenso zählen die ab hier gezogenen Buhnen zu den Küstenschutzmaßnahmen, um den Strand und die gesamte Küste weitestgehend zu erhalten.
Ab dort verläuft der Vitter Strand entlang des Ortes bis mindestens zu der Stelle, wo die Küstenschutzdüne auf den Innendeich trifft. Der Übergang zum Neuendorfer Strand ist fließend und nicht genau festzumachen. Es gibt gute Gründe, auch noch den Strand entlang der Dünenheide (der von den verstreut liegenden Unterkünften genutzt wird) bis etwa zum Harten Ort zu Vitte zu zählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.